Badminton Aufschlag: Die Aufschlagarten für Doppel & Einzel

Den Badminton Aufschlag unterscheidet man in Vorhand- und Rückhandaufschlag, der beim Vorhandaufschlag rechts oder links vom Körper und beim Rückhandaufschlag vor der Taille, stattfindet.

Vorhandaufschlag

Der Vorhandaufschlag ist eine Bewegung bei dem die Vorhand mit dem Badmintonschläger eine Schlagbewegung seitlich des Körpers durchführt. Diese Ausholbewegung beschleunigt den am Kork getroffenen Federball stark, dass dieser in das Spielfeld des Rückschlägers fliegt. Je nach Aufschlagart kann so ein ein Drive, Swip, kurzer oder „hoher Aufschlag“ gespielt werden. Im Herren & Dameneinzel wird diese Variante angewendet, da man den Gegenspieler mit einem hohen Aufschlag, der senkrecht die Grundlinie runterfällt, stark unter Druck setzt. Die Flugkurve ist bei perfektem Aufschlag an der Grundlinie senkrecht und somit schlecht zurück zu spielen vom Gegenspieler.

  • Wird  im Herren & Dameneinzel für alle Aufschlagarten verwendet. Besonders der hohe lange Aufschlag wir damit ausgeführt.
  • Für Anfänger im Badminton ist diese Schlagart am einfachsten zu lernen.

Rückhandaufschlag

Der Rückhandaufschlag ist eine Schlagart die hauptsächlich für kurze Aufschläge im Doppel verwendet wird. Aber auch ein Drive, Swip und hoher Aufschlag ist mit genügend Übung & Muskelkraft möglich zu spielen.

Der kurze Aufschlag:

Der Aufschläger versucht bei einem kurzen Aufschlag den Federball möglichst in einem geringen Abstand zur Netzoberkante, über das Badminton Netz zu schlagen. Ziel ist es, den Federball mit so geringem Abstand am Netz passieren zu lassen, dass er direkt vor der Aufschlaglinie des Rückschlägers landet und der Rückschläger keine Möglichkeit besitzt, den Ball zu schmettern. Somit muss der Ball nach oben gespielt werden und man gelangt nicht in die Defensive.

  • Der kurze Aufschlag ist die gängigste Spieleröffnung im Doppel und kann mit dem Vorhand(Anfänger) oder Rückhandaufschlag durchgeführt werden.
  • Mit dem Rückhandaufschlag kann im Doppel eine bessere Präzision und Täuschungsmöglichkeit erzielt werden.
  • Bei sehr aggressivem Anspielen des Gegners kann der Aufschläger als Alternative, den Ball „cross kurz“ in Richtung Doppel-Außenlinie spielen

Der Drive-Aufschlag:

Der Aufschlag als „Drive“ ist ein Überraschungsaufschlag, der eine sehr schnelle & kraftvolle Aufschlagbewegung benötigt. Ziel ist es, denn Federball flach & schnell bis zur hinteren Doppel-Aufschlaglinie des Gegenspielers zu spielen. Entweder auf die Rückhand oder Vorhandseite. Der Schlägerschaft wird dafür, den Badminton Regeln konform, möglichst hoch genommen (nach unten zeigende Haltung muss bestehen bleiben).

Der Swip-Aufschlag:

Beim Swip Aufschlag wird ein kurzer Aufschlag angetäuscht, der in einem langen Aufschlag endet. Im letzten Moment der Aufschlagbewegung wird der Aufschlag aus dem Handgelenk stark beschleunigt, so dass der Federball den Rückschläger überfliegt.
Vorsicht ist geboten, denn der Ball sollte ähnlich wie beim Drive Aufschlag nicht zu hoch geschlagen werden, damit der Gegenspieler möglichst wenig Zeit besitzt, den Ball zurück zu spielen. Oftmals endet so eine Variante bei Anfängern in einem Smash(Schmetterball) des Gegners, was dazu führt, dass ihr in die defensive müsst.

Der hohe Aufschlag:

Beim hohen Aufschlag wird der Ball mit der Vorhand möglichst kraftvoll und hoch in das diagonal gegenüberliegende Spieldfeld, bis zur Grundlinie, gespielt. Ist der Ball perfekt gespielt, befindet sich der höchste Punkt kurz vor der Grundlinie und der Federball fällt fast senkrecht zu Boden. Diesen senkrecht fallenden Ball zu bekommen und zurück zu spielen ist auf die Dauer sehr anstrengend, da man viel Kraft aufwenden muss um diesen zu kontern.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar