Badminton Infos – Informationen – Badminton Regeln

Es gibt viele Badminton Infos, die auf die Geschichte der Sportart basieren. Badminton zählt zu den Sportarten der Rückschlagspiele. Bereits im Jahr 1902 kam die Sportart zu uns nach Deutschland. Unter damaligen Verhältnissen konnten sich nicht alle einen Schläger oder Spielbälle leisten. Hinzu kommt, dass die Sportart Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts kaum verbreitet war. Ein halbes Jahrhundert später änderte sich das aber schließlich. Sodass es im Jahr 1953 zur ersten deutschen Badminton Meisterschaft kam. Nur wenige Tage später wurde der Deutsche Badminton Verband (DBV) gegründet. Über die Zeit wurde die Sportart Badminton immer bekannter und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern. Die Wettkampfsportart Badminton war lange nicht an den Olympischen Spielen beteiligt. Im Jahr 1992 wurde die Sportart Badminton schließlich das erste Mal zum Programm der Olympischen Spiele gezählt. Bis heute zählt die Sportart Badminton zum Programm der Olympischen Spiele.

Spielklassen

Die höchste deutsche Badminton Spielklasse ist die erste Bundesliga. In der ersten Bundesliga wird am Ende jeder Spielzeit der Mannschaftsmeister erspielt. Zwischen 1957 und 1971 gab es jeweils Endspiele, die wie ein Finalspiel statt fanden. Der Gewinner des Finalspiels war gleichzeitig der Mannschaftsmeister der jeweiligen Spielzeit. Der Verlierer im Endspiel war Vizemeister. Erst seit der Spielzeit 1971/1972 gibt es die Bundesliga so, wie man sie heute noch kennt. Neun bis zehn Mannschaften spielen jedes Jahr um den Titel. Dieser wird im Play-Off-Modus ermittelt. Genau wie im Eishockey finden hier nach Ende der Hauptrunde die Play-Off-Spiele statt. Im Halbfinale treffen der Erste der Hauptrunde und der viert platzierte aufeinander. Das zweite Halbfinalspiel bestreiten die Mannschaften von Platz zwei und drei der Hauptrunde. Gespielt wird im Best-Of-Three Modus. Also gewinnt die Mannschaft die als erstes zwei Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte. Im Finale gibt es lediglich ein Hin- und Rückspiel. Das Finale bestreiten die beiden Gewinner der Halbfinalspiele. Die Verlierer treffen nicht in einem Spiel um Platz drei aufeinander. Wie schon vor Gründung der Bundesliga gibt es zwei drittplatzierte Mannschaften. Neben der ersten Bundesliga gibt es Spielklassen wie die zweite Bundesliga, Regional-, Ober-,  Verbands-, Landes- und Bezirksligen und verschiedene Klassen.

Badminton vs. Federball

Vielen Menschen ist die Sportart Badminton fremd. Das erste was Ahnungslosen in den Sinn kommt, ist die Freizeitsportart Federball. Die Sportart Badminton ist ein Wettkampfsport, aus dem nach jedem Spiel ein Sieger hervorgeht. Zum Spiel gehören sämtliche Spielegeln, die auf dieser Seite ausführlich beschrieben werden.  Beim Federball verläuft das Spiel anders. Federball zählt zu allgemeinen Freizeitsportarten. Beim Federball liegt der Hauptaugenmerk darin, viele Ballwechsel zu erzielen. So spielt man nicht in einem Wettkampf, sondern viel mehr zusammen. Bei diesem Freizeitspaß gibt es außerdem keine fest gelegten Regeln und keine richtige Spielfeldbegrenzung.

Hier geht es weiter zu den Allgemeinen Spielregeln.

Badminton Regeln - Die Spielregeln für Badminton