Badminton Spielregeln – Badminton Regeln


Zu den allgemeinen Badminton Spielregeln gehört die Punkteverteilung und das Spielfeld. Im Unterpunkt “Punkteverteilung” wird sowohl die Spiellänge, als auch die Punktezählung ausführlicher beschrieben. Im Unterpunkt “Spielfeld” findet Ihr eine Skizze eines Spielfeldes mit zugehörigen Längenangaben.

Die Punkteverteilung

Genau wie bei vielen anderen Sportarten geht es auch beim Badminton ums Gewinnen. Unter der Berücksichtigung von allen Badminton Regeln können Punkte erzielt werden. Jedoch kommt es hier nicht auf die Höhe an, sondern ganz einfach auf den Sieg. Man gewinnt einen Satz, sobald man eine Punktzahl von 21 Punkten erreicht. Mit der Ausnahme, dass ein Spiel mit einem Abstand von zwei Punkten gewonnen werden muss. Steht es zwischenzeitlich 21:20, so wird so lange weiter gespielt, bis der Abstand genau zwei Punkte beträgt. Dies ist zum Beispiel der Fall beim Endstand von 26:24 Punkten. Ist das Spiel beim 29:29 weiterhin ausgeglichen, so entscheidet der letzte Ball. Das heißt, es gibt zum Beispiel kein Endergebnis, dass 32:30 lauten kann.

Gepunktet wird immer dann, wenn der Gegner einen Fehler macht, oder der Spielball auf dem gegnerischen Feld, innerhalb der Spielbegrenzung, landet. Fehler sind zum Beispiel das Treffen des Netzes oder wenn der Spielball außerhalb des Spielfeldes landet. Fehler die beim Aufschlag entstehen können, findet Ihr unter der Kategorie “Aufschlag & Angabe”. Berührt Ihr während des Spiels, egal ob mit Körper oder Schläger das Netz, so zählt das als Fehler. Der Spielball darf an jeder Seite lediglich einmal berührt werden, bevor er zurück über das Netz fliegt. Berührt der Spieler den Spielball zweimal, oder berühren im Doppel beide Mitspieler den Ball, so ist auch das ein Fehler. Grundsätzlich muss der Ball immer über das Netz gespielt werden. Fliegt der Ball zum Beispiel unter das Netz hindurch, so bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt zugeschrieben.

 Das Spielfeld

Zu den allgemeinen Badminton Spielregeln gehört auch die Festlegung der Spielfeldgröße. Das Spielfeld im Badminton ist je nach Spielform (Einzel/Doppel) unterschiedlich groß. Weitere Informationen zu den bespielbaren Feldbereichen im Einzel oder Doppel findet Ihr in den Menüpunkten. Allgemeine Daten zu den Längen des Spielfeldes könnt Ihr folgender Skizze entnehmen.

Pausen und Wiederholungen

Pausen

Zu den Badminton Spielregeln zählen auch die festgelegten Pausenzeiten. Eine Minute Pause gibt es während des Spiels, wenn die führende Mannschaft 11 Punkte erreicht hat. Innerhalb dieser 60 Sekunden darf das Spielfeld jedoch nicht verlassen werden. Nach jedem Satz wird das Spielfeld getauscht und es gibt außerdem eine zweiminütige Pause, in der auch das Spielfeld verlassen werden darf. Kommt es zu einem dritten Satz, so wird nach Erreichen von 11 Punkten sowohl die Pause, als auch ein erneuter Seitenwechsel vollzogen.

Wiederholungen

Der Aufschlag wird wiederholt, wenn das Netz getroffen wird und der Spielball danach trotzdem im gegnerischen Feld landet. Außerdem wird der Aufschlag wiederholt, wenn die Hallendecke getroffen wird. Während des Spiels zählt das Treffen der Hallendecke grundsätzlich als Fehlerpunkt. Hängen zum Beispiel Turnringe von der Decke und werden diese getroffen, so zählt dies nicht als Fehler, sondern der Spielzug muss wiederholt werden. Eine zu schnelle Ausführung des Aufschlags kann auch zu einer Wiederholung führen. Der Aufschlag wird bei der Wiederholung von der selben vorherigen Person ausgeführt.

Hier geht es weiter zum Aufschlag.

Badminton Regeln - Die Spielregeln für Badminton